Mehr Grün im Norden –
mit Spiel- und Liegewiese

Noch gibt es hier einen Weg, Acker und umso mehr Matsch – aber bis Frühjahr 2018 soll am Nordende des Riedbergs 7000 Quadratmeter Grün mit Liegewiese, Bolz- und Volleyball-Möglichkeit plus Spielplatz entstehen. Konkret ist das die Fläche entlang des so genannten „Topografischen Weges“ zwischen Kita Mobile (Magda-Spiegel-Weg) und der Landesstraße Richtung Kalbach. Direkt neben der geplanten zweiten Sportanlage.

Ein kurzer Rückblick: Feldhamster-Vorkommen hatten nicht nur den Bau des Sportplatzes, sondern auch die Fertigstellung der Grünfläche verzögert. Inzwischen steht fest, dass die wenigen Feldhamster, die dort noch leben, gerettet werden – und im Spätsommer die Arbeiten fürs Grün beginnen können.

Spielplatz mit Kletter-Trecker und „Dorf“

Und darauf dürfen wir uns freuen: Auf eine Wiese mit einzelnen Bäumen, Feldgehölzen und zwei fest installierten Pfosten, zwischen denen ein Volleyball-Netz gespannt werden kann. Natürlich darf auch gebolzt werden. Ein asphaltierter Weg mit Sitzbänken schlängelt sich durch und führt vorbei an einem neuen Spielplatz, der an die frühere Nutzung des Riedbergs erinnert, als alles noch Ackerland war. Da gibt es einen Kletter-Trecker mit Heuwagen und Sand drumherum oder auch ein kleines Dorf mit Holzhäusern, wo über eine Rampe auch Kinder mit Handicap spielen können.


Auch diesen „Kletter-Trecker“ wird es am neuen Bauernhof-Spielplatz geben

Ortspolitiker wollen mehr Obstbäume

Die Ortspolitiker stimmten Ende Januar für den Entwurf, setzten sich aber für dafür ein, dass verstärkt Obstbäume gepflanzt werden sollen. Wolfgang Diel (Grüne) verwies auf die Tradition von Kelterei und Streuobstwiesen, deren Bestand auch bei uns im Stadtteil immer weniger wird. Apropos Apfelsaft und -wein: Im Herbst 2016 hat die IG Riedberg bekanntlich den ersten Apfelsaft made in Riedberg gekeltert. Diesen gibt es jetzt in 3- und 5-Liter-Kartons bei Luna Feinkost in der Altenhöfer Allee zu kaufen.

(Informationen und Abbildungen: HASEG)