Ein Blick ins All – für alle!

Moonlight and more – das klingt nicht nur spannend, das wird es ganz sicher auch. Im Rahmen der LUMINALE machen die Sternwarte des Physikalischen Vereins Frankfurt sowie das Gymnasium Riedberg die heutige Freitagnacht zur Nacht der Einblicke ins Weltall. Experimente mit Knalleffekt inklusive.

Auf der Homepage des Vereins ist angekündigt: „Mit Teleskopen beobachten wir live das Licht des Mondes. Sternspaziergänge im Planetarium der Schule sowie Kurzvorträge zu astronomischen Themen geben weitere Einblicke in das Licht aus dem All.“ Die Ausstellung „Meteoriten – Steine aus der kosmischen Urzeit“ rundet das Programm ab. Besonderes Highlight ist die Experimental-Show „Physik zum Nichtanfassen – Luminale Edition“ der Wissenschaftler Sascha Vogel und Patrick Grabitz.

Sascha Vogel ist theoretischer Physiker des Frankfurt Institut for Advanced Sciences (FIAS) am Campus Riedberg, wo grundlegende Forschungen für eine 1,1 Kilometer lange Teilchenbeschleuniger-Anlage stattfinden. Diese soll in fünf bis zehn Jahren am Helmholtzzentrum in Darmstadt den „Urknall im Labor“ simulieren. Patrick Grabitz und Sascha Vogel haben aber auch eine Passion für Bühnen-Shows mit physikalischen Experimenten und Erklärungen aktueller Forschungsergebnisse für jedermann. Premiere der ersten Show der beiden Quantenmechaniker ist heute, hier am Riedberg.

Die LUMINALE-Nacht „Moonlight and more“ findet heute, 18.03.2016, von 17.30 bis 23 Uhr im Gymnasium Riedberg, Friedrich-Dessauer-Straße 2, statt. Der Eintritt ist frei!

Das Programm im Überblick:

18 Uhr Eröffnung mit Farb-Pantomime der Klasse 7d
18.15 Uhr Nacht und Mond in der Romantik / eine Performance des Deutsch-LK
19.15 Uhr Physik zum Nichtanfassen/ eine Wissensshow mit den „Quantenmechanikern“
20.15 Uhr Das Nachtleuchten des Universums/ Vortrag von Prof. Bruno Deiss
21.15 Uhr Mond und Erde – ein ungewöhnliches Duo/ Vortrag von Stefan Karge
22.15 Uhr Physik zum Nichtanfassen/ eine Wissensshow mit den „Quantenmechanikern“

Die Himmelsbeobachtung ist durch Teleskope im Schulhof möglich. Es gibt Vorführungen im Planetarium des Gymnasiums, eine Ausstellung, plus Räume zu den Themen „Regenbogen“, „Spektroskopie“ und „Entfernungsmessung im Weltall“.

***

Ein weiterer Terminhinweis: Am Samstag, 16. April 2016, wird der Physikalische Verein Frankfurt von 19 bis 24 Uhr eine „Sterngucker-Nacht am Glauberg“ veranstalten. In dieser Nacht dreht sich im renommierten Keltenmuseum alles um Sonne, Mond, Sterne und Planeten. Zeitgleich gibt es im Museumsbistro spannende Vorträge zur Himmelsscheibe von Nebra, zu unseren kosmischen Nachbarn im Sonnensystem sowie zur faszinierenden Welt ferner Galaxien. Weitere Informationen unter www.physikalischer-verein.de

(Zusammenfassung & Repro: cd)