Jugendliche bedroht und Bargeld gefordert

Wie erst jetzt bekannt wurde, haben unbekannte Jugendliche hier am Riedberg in zwei Fällen mehrere Jungen bedroht und Bargeld erpresst. Ein Junge wurde sogar mehrfach geschlagen und verletzt. Die Polizei spricht von räuberischer Erpressung und ermittelt.

Es geschieht am 13. Januar, am letzten Sonntag der Ferien, gegen 19 Uhr. Vier 15- und 16-jährige Freunde sind vor dem Gymnasium Riedberg unterwegs und werden von etwas älteren Jugendlichen angesprochen. Schnell wird klar, dass es sich um keine „normale“ Unterhaltung handelt. Die Angreifer fordern Geld. Als einer der Jungen nichts aushändigen will, „wird er mehrfach körperlich angegangen“, so die Polizei. Die Schläge treffen ihn auch ins Gesicht, er erleidet eine Risswunde und Prellungen. Erst als die Täter eine kleine Menge Bargeld ausgehändigt bekommen, fliehen sie in Richtung Sporthalle. Einer soll laut Polizei ein europäisch/ deutsches Erscheinungsbild haben, der andere ein nordafrikanisches. Die Ermittlungen dauern an.

Bereits am 11. Januar kam es zu einem weiteren Vorfall im Stadtteil. Auch hier haben Unbekannte zwei Jungen bedroht, Bargeld gefordert und flüchteten.

Foto: Archiv