Jan Schneider bleibt Baudezernent

Jan Schneider ist von der Stadtverordnetenversammlung gestern als hauptamtlicher Stadtrat für eine zweite Amtszeit in den Magistrat der Stadt gewählt worden. Er gehört in dieser Eigenschaft bereits seit November 2013 der Stadtregierung an und verantwortet die Geschäftsbereiche Bau und Immobilien, Reformprojekte, Bürgerservice und IT.

„Ich bedanke mich für das große Vertrauen der Stadtverordnetenversammlung. Auch in den kommenden sechs Jahren werde ich mich mit vollem Einsatz den Zukunftsthemen der Stadt widmen“, sagte der CDU-Politiker aus Kalbach. „Besonders wichtig ist es mir, die Reform der Hochbau- und Liegenschaftsverwaltung weiterzuführen, die enormen Herausforderungen im Schulbau zu bewältigen, den Bürgerservice zu stärken und die Digitalisierung der Stadtverwaltung voranzutreiben.“

Oberbürgermeister Peter Feldmann sagte: „Meine Gratulation zur Wiederwahl, dazu beglückwünsche ich Jan Schneider ganz persönlich. Die Stadtregierung muss die großen Aufgaben wie die Schaffung bezahlbarer Wohnungen und den Bau neuer Schulen weiter voranbringen. Die Rekordzahl an Baugenehmigungen im vergangenen Jahr von über 7300 neuen Wohnungen oder die Abschaffung der Kita-Gebühren zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind. Diesen gehen wir gemeinsam entschlossen weiter.“

Bei der geheimen Abstimmung stimmten 56 Stadtverordnete für Schneider, 34 gegen ihn und es gab keine Enthaltung. Die Amtszeit eines hauptamtlichen Stadtrates dauert laut Hessischer Gemeindeordnung sechs Jahre. Stadtrat Schneider ist 38 Jahre alt, Volljurist, verheiratet und Vater von drei Kindern. Seine zweite Amtszeit als Mitglied des Magistrats beginnt am 1. November.

Informationen & Foto: Stadt Frankfurt