Neue Informationen zur Planung von Kleingärten am Riedberg

Der Wunsch nach einem Stück Natur könnte bald auch am Riedberg Realität werden. Ein Vertreter des Grünflächenamtes wird am Anfang der heutigen Ortsbeiratssitzung in der Grundschule Riedberg einige wesentliche Ergebnisse der Nutzerumfrage „Kleingärten am Riedberg“ vorstellen und einen kurzen Überblick über den aktuellen Sachstand der Planungen geben. Bisher ging man von insgesamt 60 Kleingärten aus, die aber in mehreren Zeitabschnitten realisiert werden.

Am Anfang noch waren drei Flächen für Kleingärten vorgesehen: ein Bereich, der an den zweiten geplanten Sportplatz östlich der Altenhöferallee grenzt, sowie eine Fläche nördlich der Hans-Leistikow-Straße bis zum Lärmschutzwall an der A 5. Drittens ein Bereich zwischen Kreuzerhohl und U-Bahn Trasse. Bildlich gesprochen: Wenn man aus Richtung Ginnheim kommt, der Bereich rechts neben der U-Bahn (siehe Plan).

Hier sind seit 2016  insgesamt rund 60 Kleingärten geplant. Heute Abend informiert ein Vertreter des Grünflächenamtes über den aktuellen Planungsstand

So viel steht bereits fest: Der Bereich am neuen Sportplatz fällt wegen der geplanten 400-Meter-Laufbahn voraussichtlich weg. Bezüglich der beiden anderen Flächen laufen die Planungen. Diese stockten nur längere Zeit, unter anderem da die Zuständigkeit für den neuen Stadtteil Riedberg erst im Sommer 2016 von der Hessenagentur vollständig an die Stadt übergegangen ist.

***

Die nächste Ortsbeiratssitzung findet heute um 20 Uhr in der Grundschule Riedberg, Zur Kalbacher Höhe 15, statt. Die Sitzung ist öffentlich.

***

Fotos: MAINRiedberg