Neue Ausstellung im Bettinahof

Eine wunderbare Ausstellung – offen für alle interessieren Menschen im Stadtteil. Vergangene Woche war Vernissage für ein ungewöhnliches Projekt der Betreuungs-Einrichtung Bettinahof mit der Freien Kunstakademie Frankfurt. Die Künstlerinnen Solveig Kulas, Gabriella Lipkau und Manuela Otto stellen bis Ende April ihre Bilder im Erdgeschoss aus. „Wir freuen uns sehr auf die Vernissage. Die Bewohner waren von den ersten beiden Ausstellungen sehr begeistert und freuen sich auf die neuen Bilder“, erklärt Alexandra Leidig vom Sozialdienst des Hauses.

Sind Sie neugierig geworden? Hier einige Informationen über die Künstlerinnen:

Gabriella Lipkau

…sucht ihre Themen in ihrem direkten Umfeld. Sei es der Blick aus dem Fenster, eine Reiseimpression, ein Ausschnitt zwischen Tür und Angel, oder das Beobachten von Kollegen bei der Arbeit. Wichtiger als das Thema ist ihr die Frage nach der Farbsetzung. Wo das Licht, wo der Schatten, wie stehen die Farben zueinander? Das Ergebnis hat nicht den Anspruch, eine Repräsentation der Wirklichkeit zu sein, ganz im Gegenteil, es entwickeln sich eigene Orte oder Räume.

Solveig Kulas

Nach dem Ende meiner beruflichen Laufbahn beschäftige ich mich seit einigen Jahren mit Fotografie. Ich bin Autodidaktin und bilde mich intensiv durch verschiedene Workshops weiter. Besonders der Charme verblühter Blüten zieht mich immer wieder in ihren Bann. Daneben experimentiere ich gern und widme mich der abstrakten und malerischen Fotografie. Beim Druck der Fotos arbeite ich mit externen professionellen Dienstleistern zusammen, um meine Ansprüche an ästhetisch schöne Bilder realisieren zu können.

Die Webseite der Künstlerin lautet www.kulas-fotografie.de

Manuela Otto

Die Malerin lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Sie besucht seit 2015 intensiv Kurse an der Freien Kunstakademie Frankfurt. In ihren Bildern setzt sie sich mit Licht (und Schatten), Farbe und Abstraktion auseinander. Sie malt Räume und Orte, in denen Menschen ihre Spuren hinterließen. Dann richtet sich der Blick auf die scheinbar leeren Räume. Die Webseite der Künstlerin lautet errorproperties.com

Was ist die Freie Kunstakademie Frankfurt?

Die Freie Kunstakademie Frankfurt  besteht seit nunmehr fünf Jahren und steht für den Dialog zwischen Künstlern und Laien aller Altersstufen, Anfänger wie Fortgeschrittene.

Claudia Himmelreich, Leiterin der Akademie, erklärt: „Das Besondere der FKaF ist das Spektrum und die Qualität der Dozenten, die den Unterricht prägen. Die Künstlerinnen und Künstler, die bei uns unterrichten, haben an Kunsthochschulen wie der Städelschule, der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, der Kunstakademie Düsseldorf, München oder Dresden studiert und sind mit ihren Werken in Museen und Ausstellungen präsent.“ Jeder der lehrenden Dozenten habe einen „eigenen Schatz an Fähigkeiten“, an dem sich die Teilnehmenden bilden und entwickeln können. 

www.fkaf.de

Die Ausstellung im Haus der Betreuung und Pflege Bettinahof, Altenhöferallee 74-78, ist täglich von  8 Uhr bis 16 Uhr bis Ende April zu besichtigen. Der Stadtteil ist herzlich dazu eingeladen.

Auch diese Impressionen sind bis Ende April im Bettinahof zu sehen

(Bilder: Solveig Kulas/ Manuela Otto/ Freie Kunstakademie Frankfurt)