Gedenken an
den Holocaust

Morgen ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des KZ Auschwitz-Birkenau. Mehr als eine Million Menschen starben im größten Vernichtungslagers des Nazi-Regimes, der italienische Chemiker und Schriftsteller Primo Levi konnte überleben. Zwei bemerkenswerte Schriften von Levi stehen morgen im Mittelpunkt einer Lesung mit anschließendem Austausch im Centre for Dialogue at Campus Riedberg, in den Räumen der katholischen Kirche St. Edith Stein.

Der Schauspieler Christian Wirmer liest aus Primo Levis Autobiographie „Das periodische System“ und aus der philosophischen Schrift „Ist das ein Mensch?“. Hier beschreibt der 1987 verstorbene Wissenschaftler jüdischen Glaubens seine Erfahrungen in Auschwitz und verneint die Theodizee-Frage. Die Gesprächsleitung der Veranstaltung hat Prof. Dr. Harald Schwalbe vom Institut für Organische Chemie und Chemische Biologie der Goethe Universität.

Der Holocaust-Gedenktag wurde am 3. Januar 1996 durch Proklamation des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog eingeführt. Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert an alle Opfer eines beispiellosen totalitären Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus: Juden, Christen, Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle, politisch Andersdenkende sowie Männer und Frauen des Widerstandes, Wissenschaftler, Künstler, Journalisten, Kriegsgefangene und Deserteure, Greise und Kinder an der Front, Zwangsarbeiter und an die Millionen Menschen, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gequält und ermordet wurden.

***

Beginn der Lesung zum Holocaust-Gedenktag ist am Freitag um 19 Uhr im Centre for Dialogue / Gemeinde St. Edith Stein, Riedberg, Zur Kalbacher Höhe 56.

***


Die Haupt­ein­fahrt des KZ Auschwitz-Birkenau. Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden. Mindestens 1,1 Millionen Juden wurden hier ermordet.

(Fotos: Inichetti/ Bundesarchiv)