Das neue „Fitnessstudio“ für alle

War der Urlaub nicht nur wunderschön, sondern hat auch ziemlich gut geschmeckt? Dann gibt’s ab sofort eine tolle Möglichkeit, wieder fit zu werden und in der neuen Riedberger Fitnessanlage im Grünen zu trainieren. Nur ein paar Schritte vom Kätcheslachpark entfernt, direkt am Fußweg nach Norden und zum kürzlich eröffneten Bauernhofspielplatz. Es sind zehn Geräte, vom Reck und Rückentrainer bis zum „Pedalo“, Geräte zum Dehnen, für Schulter und Brust sowie mit Stationen für den ganzen Körper und fürs Gleichgewicht. Ausführliche Beschreibung zu den einzelnen Übungen inklusive.

Solche öffentlichen Fitnessanlagen der Stadt gibt es inzwischen in immer mehr Stadtteilen – und jetzt zum Glück auch bei uns. Der Fitnessparcours wurde als „Seniorenfitnessanlage“ angekündigt. Das zuständige Grünflächenamt stellt im Gespräch mit MAINRiedberg aber klar, dass das Angebot „prima für alle Generationen“ passt. Einzige Einschränkung: Die Anlage sollte nur von Erwachsenen und Jugendlichen ab 1,40 Meter Größe genutzt werden und sollte nicht „zum 20. Kinderspielplatz mutieren“, wie eine MAINRiedberg-Leserin anmerkt.

Wie gefällt das neue „Fitnessstudio im Grünen“ Ihnen, liebe Riedberginnen und Riedberger? Welche Geräte finden Sie am besten, wo und wie trainieren Sie am liebsten? Schreiben Sie uns unter mail@main-riedberg.de Ihre Erfahrungen – gerne auch mit Foto. 

MAINRiedberg-Leser Holger Wilhelmi (46) hat die Fitnessanlage mit seinen beiden sportbegeisterten Töchtern am Wochenende bereits getestet. Das Fazit der jungen Ladies Emilia und Freundin Carolina (beide 11): „Die Geräte sehen etwas komisch aus, sind aber cool.“ Vor allem die Beinpresse, die Reckstangen für Liegestütz, Klimmzüge und Stützsprünge und die Pedalostrecke haben den beiden gefallen.

Zu allen Geräten im neuen Fitnessparcours gibt es Info-Tafeln mit Tipps und ausführlichen Erklärungen

Holger testete den Parcours aus der Sicht eines Freizeitsportlers, der lange auch Fitnessstudios besuchte. Zuerst die Beinpresse, die „nach nichts aussieht“, aber ein tolles Gerät sowohl für fitte Riedberger als auch für Einsteiger und Senioren ist. Denn hier trainiert man die Beinmuskulatur mit dem jeweiligen Eigengewicht. „Das ist sehr wirkungsvoll und erfordert Selbstdisziplin, wenn man die Übung wie an den Infotafel beschrieben macht.“ Hinzu kommt: Das Knie wird hier trotzdem nicht extrem belastet.

Auch der Brustmuskeltrainer und die Geräte fürs Gleichgewicht haben dem Freizeitsportler gut gefallen. Holgers Fazit: „Hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack und ruckzuck ist eine halbe Stunde vorbei.“ Die beiden Crosstrainer sind beispielsweise ideal für Einsteiger und alle, die Gelenkprobleme haben. Andere Geräte sind für alle Generationen wirkungsvoll und passen sich individuell an. Holger Wilhelmi hofft, dass demnächst viele hierherkommen und ausprobieren, was ihnen gefällt. „Es wäre doch schade, wenn so eine Anlage nicht genutzt wird!“

So geht’s zum Fitnessstudio im Grünen

Die offizielle Beschreibung klingt ein bisschen rätselhaft: Die Fitnessanlage wurde nämlich am so genannten „Topographischen Weg“ gebaut. Wo das ist? Ganz einfach: fast direkt am Kätcheslachpark. Man fährt die Altenhöferallee stadtauswärts, biegt rechts in den Stiftung-Waisenhaus-Weg ein und geht dann geradeaus weiter, bis man ins Grüne kommt. Variante 2: Man nimmt gleich den Fußweg von der Riedbergallee entlang der Wiese Richtung Norden. Die Fitnessgeräte sind kaum zu übersehen!

Die Fitnessanlage wurde am so genannten „Topographischen Weg“, in unmittelbarer Nähe des Kätcheslachparks, gebaut Foto: Stadt Frankfurt

Fotos oben: MAINRiedberg