Falscher Verkehrspolizist nahe Riedberg

Samstagnacht geriet eine Frau auf der Rosa-Luxemburg-Straße, kurz vor der Ausfahrt Marie-Curie-Straße, in eine vermeintliche Verkehrskontrolle, allerdings von einem falschen Polizeibeamten. Weniger später wurde er festgenommen.

Gegen 3.45 Uhr signalisierte der Mann, mit einer rot leuchtenden Anhaltekelle in der Hand, ihr aus seinem Pkw heraus, rechts heranzufahren. Ihr Gegenüber gab sich als Polizeibeamter aus und forderte die Herausgabe des Führerscheins und der Fahrzeugpapiere. Der 26-jährigen Fahrerin kam die Situation und das Auftreten des jungen Mannes seltsam vor und forderte ihrerseits das Hervorzeigen des Dienstausweises.

Offensichtlich ertappt, tat er das Ganze als Spaß ab und ließ sie weiterfahren. Das tat sie auch, aber nicht ohne die echte Polizei zu informieren, die kurzerhand den falschen Ordnungshüter an seiner Wohnanschrift besuchte und noch vor der Haustür festnahm. In seiner ersten Einlassung zeigte sich der 22-jährige Frankfurter bislang geständig.

Welchen Zweck er damit verfolgte, ist noch Gegenstand des Ermittlungsverfahrens. Fest steht, dass er sich nun wegen mutmaßlicher Amtsanmaßung verantworten muss, heißt es bei der Polizei.

Informationen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Foto: Archiv