Ein Stadtteilcafé
im Jugendhaus

Noch stehen Eimer mit roter und weißer Farbe in der so genannten Teeküche im Jugendhaus. Doch in dem Raum, der bisher mehr einer Schulgarderobe mit ein paar Tischen und Stühlen glich, wird ein gemütliches Stadtteilcafé entstehen. Pia Straßburger, die neue Leiterin des Jugendhauses, spricht von einem „Pufé“. Tagsüber Café, abends Pub sozusagen. Aber ohne Zigaretten und Alkohol. Sie hat sich „viel vorgenommen“ und möchte, dass sich die Jugendlichen in dem Flachbau in der Friedrich-Dessauer-Straße zuhause fühlen. Und am liebsten auch noch „alle Menschen von 0 bis 100 Jahren“.

Dürfen bald Fünftklässler am Nachmittag ins Jugendhaus?

Den Anfang machen gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Riedberger Gruppen und Vereinen, beispielsweise auch die Lesung von Schriftsteller Titus Müller, der am Freitag im Jugendhaus seinen Spionagethriller „Nachtauge“ vorstellt. Der Fokus aber liegt klar auf den Bedürfnissen der Jugendlichen. Bisher dürfen Kids erst ab 13 Jahren ins Jugendhaus. Das könnte sich bald ändern. Auch für Fünft- und Sechstklässler könnten demnächst die Türen am Nachmittag geöffnet sein. Die Möglichkeit, Hausaufgaben zu machen oder zu lernen inklusive. „Doch wenn wir damit anfangen, muss eine entsprechende Betreuung gewährleistet sein“, so Straßburger. Derzeit besteht das Jugendhaus-Team nur aus der Leiterin, den beiden pädagogischen Mitarbeitern Iman Laaroubi und Ahmet Günel sowie Mert Yenice, der seit September ein soziales Jahr in der Einrichtung macht. Mert zählt seit Jahren auch zu den Betreuern der Ferienspiele Riedberg.

jugendhaus-1kl
Das ist das neue Team im Jugendhaus mit Leiterin Pia Straßburger (Mitte)

Der Neustart ist geglückt. Die Zahl der Angebote und Aktivitäten steigt. Am Wochenende war ein Ausflug zum Bowling angesagt. Auch die Meinung der Mädchen und Jungen ist gefragt. Pia Straßburger, die bislang das Jugendbüro Sachsenhausen leitete, möchte zudem eine „Elternsprechstunde“ ins Leben rufen. Hier könnten Mütter und Väter Rat und Unterstützung finden, bei alltäglichen, aber auch größeren Problemen und Differenzen (die vermutlich nie ausbleiben, wenn die Pubertät einsetzt).

Das Jugendhaus braucht ehrenamtliche Helfer!

Träger des Jugendhauses ist weiterhin der Evangelische Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt. Längere Öffnungszeiten sind schon beschlossen und befürwortet „Sie sind aber leider nur zu realisieren, wenn wir ehrenamtlichen Helfer finden“, erklärt Pia Straßburger. Sie hofft, auch durch den MAINRiedberg-Artikel Unterstützer zu finden, die sich bei Interesse bitte an das Jugendhaus wenden.

Spätestens Anfang nächsten Jahres will sie „richtig loslegen“. Das Jugendhaus soll ein „Ort der Begegnung“ werden. Oder etwas cooler ausgedrückt: Ab sofort gilt der Slogan „Jugendhaus reloaded“!

***
Weitere Informationen: auf facebook unter dem Stichwort „Jugendhaus Riedberg“

Aktuelle Öffnungszeiten: Di 14.30 bis 20 Uhr, Mi 15 bis 20 Uhr, Do 16 bis 20 Uhr, Fr. 13.30 bis 21 Uhr, Sa 16 bis 21 Uhr, So & Mo geschlossen

Adresse: Friedrich-Dessauer-Straße 4-6, 60438 Frankfurt

jugendhaus-4kl
Wenn ein Eröffnungstermin für das neue Stadtteilcafé feststeht, wird MAINRiedberg darüber berichten

(Fotos: Jugendhaus Riedberg/ cd)