Dritte Grundschule gefordert

Der Riedberg wächst – was Kinder betrifft, wesentlich stärker als prognostiziert. Die erste Grundschule hat inzwischen keine Kapazitäten mehr. Die zweite, die Marie-Curie-Schule im Westflügel, wurde erst im Herbst 2014 eröffnet und für rund 450 Kinder erbaut – doch ab Sommer sollen 600 Kinder hier zur Schule gehen. Tendenz steigend. Die Elternvertreter sind schon seit Monaten alarmiert und jetzt wird von FDP und Grünen in der heutigen Ortsbeiratssitzung am Abend folgender Eilantrag gestellt: Der Magistrat wird gebeten, „unverzüglich die notwendigen Schritte zur Errichtung einer Grundschule für den Stadtteil Riedberg einzuleiten“. Die Sitzung (siehe unten) ist öffentlich.

Bildungsdezernentin stellt im Juni Aktionsplan für Kitas und Schulen vor

Zugleich aber hat das Bildungsdezernat bereits mit Ortsvorsteherin Carolin Friedrich vereinbart, dass die zuständige Stadträtin Weber „am 15. Juni in den Ortsbeirat kommen wird, um eine Gesamtlösung für die Kita- und Schulsituation vorzustellen“. Das hat Jetta Lüdecke, Sprecherin des Dezernats für Integration und Bildung von Sylvia Weber (SPD), soeben MAINRiedberg bestätigt.

Aber geht das schnell genug? Im heutigen Antrag wird gefordert, dass „ein pragmatisches Vorgehen bei der Suche nach Grundstücken erforderlich“ sei. Mit der Vorgabe, zunächst vorrangig dem Platzbedarf für die Grundschulplätze nachzukommen und andere Planungsabsichten zurück zu stellen. Platz wäre etwa noch am nördlichen Ende der Altenhöferallee, wo die Sportplatz-Erweiterung entstehen wird und früher bereits ein Kita-Provisorium stand.

Die Marie-Curie-Schule wird im Herbst um vier Pavillons erweitert – doch auch das wird den Bedarf nicht decken

Holzpavillons für neue 1. Klassen zu Schulstart NICHT fertig

Aktuell herrscht auch folgende Problematik: „Wir platzen aus allen Nähten“, hatten Elternvertreter der Marie-Curie-Schule schon seit Monaten gemahnt. Bereits für das laufende Schuljahr muss ein Raum der Ganztagsbetreuung als Klassenzimmer genutzt werden, die Eltern sehen generell die Ganztagsbetreuung für alle Schüler gefährdet, wenn ab Herbst vier weitere 1. Klassen dazukommen, die in Holzpavillons auf dem Schulhof untergebracht werden. Dieses Pavillons werden aber „erst zu den Herbstferien bezugsfertig sein“, wie in dieser Woche die Auskunft aus dem Amt für Bau und Immobilien auf MAINRiedberg-Frage lautete. Auch hier aber sollen aktuell Pläne für eine Übergangslösung erarbeitet werden.

***

Die Ortsbeiratssitzung findet am heutigen Freitag, dem 16. März 2018, um 20 Uhr im Familienzentrum Billabong, Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b, am Riedberg statt. Die Sitzung ist öffentlich.

(Für Interessierte besteht im Vorfeld der Sitzung die Möglichkeit, um 19.30 Uhr an einer Führung durch das Familienzentrum teilzunehmen)

***

Fotos: Fotolia/ MAINRiedberg