Die Pläne für die neue IGS – ohne Oberstufe

Drei Geschosse, helle Klinkerfassade, viel Licht und Farbe. Passend zum Konzept der Schule offene Arbeitsbereiche, Mensa, Turnhalle und Außenflächen für Sport. Kurz: Ein durchdachtes Konzept für den Neubau der Integrierten Gesamtschule Kalbach-Riedberg (IGS) wurde bei der vergangenen Ortsbeiratssitzung präsentiert. Thorsten Lieb (FDP) nannte die Pläne „wunderbar aus einem Guss“. Schnell aber kam quer durch die Fraktionen die Frage auf: Ist eine Oberstufe nicht berücksichtigt, wo doch auch in diesem Bereich Bedarf ohne Ende sei? Nein, so informierten die Projektentwickler, diese sei nicht geplant.

Die Fertigstellung ist im Herbst 2021 geplant

Optisch passt sich die Bebauung der Architektur der Umgebung an. Claudia Schwerdfeger vom renommierten Stuttgarter Generalplaner „h4a“ erläuterte, dass dies auch in puncto Höhe gilt. Das Gelände ist unmittelbar neben der Endhaltestelle der U8, hier war im Bebauungsplan schon immer eine weiterführende Schule vorgesehen. Doch das Grundstück ist begrenzt. Künftig soll es Platz für sechs Jahrgangsstufen in einem u-förmigen Hauptbau bieten. Die Schüler werden in „Jahrgangseinheiten“ unterrichtet. In einem weiteren Bau sind ein Förderzentrum und Ausbildungszentrum für Sonderpädagogen, eine Einrichtung der Jugendhilfe sowie eine Hausmeisterwohnung vorgesehen.

Eine Herausforderung, so die Planer, sei die Hanglage, die man auf den ersten Blick kaum bemerken würde. Es handelt sich um vier Meter Differenz, was dazu führt, dass die Turnhalle halb eingegraben sein wird, sich die erforderlichen Parkplätze in einer Tiefgarage befinden – und diese Lage auch „Lärm schluckt“. Turnhalle wie Mensa inklusive Theaterbühne, Akkustik-Lamellen und knapp 400 Plätzen sollen von außen zugänglich sein. Veranstalter und Vereine würden das sicher begrüßen.

Einige Planungsdetails könnten Wunschdenken bleiben. Dann, wenn der Kostenrahmen feststeht. Am vergangenen Freitag wollten sich weder Planer noch Hessenagentur zu den Kosten äußern. Man hofft, dass die Rohbauarbeiten bereits Ende des Jahres beginnen und der Umzug der IGS zum Schuljahr 2021/2022 realistisch ist.

Wo theoretisch eine Oberstufe möglich wäre

Der zuständige Landschaftsarchitekt erläuterte später, wie grün und einladend auch der Schulhof gestaltet wird. Mit Sitzbereichen, Bäumen und einem Spielbereich. Gegenüber vom Hauptbau ist Platz für ein Kleinsportfeld, ein Basketballfeld und eine 100-Meter-Bahn. Die Frage ist: Was geschieht, wenn doch noch eine gymnasiale Oberstufe benötigt wird? Eine Erweiterung der Schule oder eine Aufstockung ist nicht mehr möglich, heißt es. Einzige Option wäre der Schulhof. Dann müssten eventuell Teile des Sportbereichs etwa mit Containern belegt werden. „Wir warnen direkt davor“, so Sascha Vogel, Fraktionsvorsitzender der CDU.

Eine Alternative könnte im Mertonviertel zu finden sein. Die ehemalige Lurgizentrale wurde Ende vergangenen Jahres versteigert. Die Stadt würde offenbar gerne ein Bauvorhaben oder eine Umnutzung mit Büros, Gewerbe und Schule unterstützen. Details stehen aber noch nicht fest.

Schüler bräuchten schon jetzt mehr Platz für Sport

Apropos Sport: Wenig Platz für Sport ist bereits jetzt im Provisorium der IGS im Westflügel. Rektorin Dr. Susanne Gölitzer regte bei der Sitzung an, ob das derzeitige Schulgelände nicht in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße erweitert werden könnte. Die Kinder bräuchten dringend mehr Raum für Bewegung, auch in den Pausen. Eine Sporthalle gibt es dort nicht.

Eine Vertreterin des Schulamtes betonte, dass man auch diesbezüglich bereits in Gesprächen sei. Sie erklärte aber auch, dass die Untere Naturschutzbehörde Einwände hat. Unter anderem, da, auf dem angrenzenden Gelände wilde und geschützte Apfelbäume, Speierlinge, wachsen.  „Doch wir versuchen für die Schüler etwas rauszuholen.“ Die nächsten Schülerjahrgänge kommen bestimmt. Noch bevor der Neubau fertig ist.

***

Wichtiger Termin für den Übertritt: Am nächsten Samstag, 3.02.2018, ist von 10 bis 14 Uhr Tag der offenen Tür in der IGS Kalbach-Riedberg, Carl-Hermann-Rudloff-Allee 11.   http://www.igs-kalbach-riedberg.de/aktuelles/termine/

***

Ein Blick in den Neubau

In der Mensa ist eine raumhohe Verglasung geplant

 

Alle Räumlichkeiten sind auch für Kinder mit Handicap problemlos erreichbar

 

Ein „Blick“ in die Sporthalle

***

Baupläne/ Repro: h4a Generalplaner GmbH/ Stuttgart

Text: cd