Das große Stadtgeläut an Weihnachten

Traditionen und Rituale gehören für viele zu Weihnachten einfach dazu. Eine sehr besondere Tradition in Frankfurt ist das große Stadtgeläut. Zehn Innenstadtkirchen mit insgesamt 50 Glocken erklingen zu einem weltweit einzigartigem halbstündigen Konzert und sorgen in der Innenstadt für ein gemeinsames Erlebnis.

„Dieser Moment ist etwas ganz besonderes, wenn viele Menschen gemeinsam den Klängen der sehr unterschiedlichen Glocken des großen Stadtgeläuts lauschen und sozusagen die Weihnachtszeit damit eingeläutet wird“, schwärmt Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker. „Die Stadt Frankfurt am Main ist sehr stolz auf diese einmalige Tradition.“

Das Große Stadtgeläut findet am 24. Dezember von 17 bis 17.30 Uhr statt. Dabei werden 50 Glocken in der Frankfurter Innenstadt läuten.

Der heutige Sound von Frankfurt geht auf den Mainzer Professor Paul Smets zurück. Er ersann 1954 im Auftrag des Frankfurter Magistrats das Konzept, alle Einzelglocken der zehn Innenstadtkirchen aufeinander abzustimmen, um so ein einzigartiges Klangerlebnis zu schaffen. Die Frankfurter Tradition des Stadtgeläuts reicht bis ins Jahr 1347 zurück. Zur feierlichen Totenmesse für Kaiser Ludwig der Bayern erklang erstmals das gemeinsame Geläute aller Frankfurter Kirchenglocken. Auch bei späteren Anlässen wie den Wahlen von Königen und Kaisern oder bei Goethes 100sten Geburtstag im Jahr 1849 ließ man die Glocken der Frankfurter Kirchen läuten.

„Diese halbe Stunde berührt, weil tatsächlich in diesem Moment die Ruhe und innere Einkehr einzieht und die manchmal stressige Vorweihnachtszeit weicht“, ergänzt Becker. „Die Musik erinnert die Bürgerinnen und Bürger eindrucksvoll an die Bedeutung der Feiertage.“

Zusammen erklingen die Glocken nur viermal jährlich. Die Termine des großen Stadtgeläutes orientieren sich an den Hochfesten im Verlauf des Kirchenjahres und neben des Konzertes am Heiligen Abend ertönen die Glocken noch am Samstag vor Ostern (Karsamstag), Samstag vor Pfingsten sowie am ersten Advent.

Die beliebtesten Standorte sind dabei die Hauptwache, der Liebfrauenberg, der Paulsplatz, der Römerberg und der Eiserne Steg.

Informationen: Stadt Frankfurt

Foto: Stadt Frankfurt