Kategorie: Flohmarkt

Die News der Woche

+++ Neue Läden am Riedberg +++ Polizei gibt Tipps gegen Einbrecher +++ Großes Sommerfest im Juni +++ Ortsbeirat stimmt gegen Blitzer +++ Initiative klagt weiter gegen Flüchtlingsunterkunft +++ Neue Fitness- und Wellnessangebote +++

Großes Sommerfest am 25. Juni

Nach diesem tollen Sonnentagen möchten wir auch die News der Woche mit einem schönen Termin beginnen, den Sie sich schon jetzt im Kalender notieren sollten: Am 25. Juni von 14 bis 23 Uhr findet das große Sommerfest am Riedberg statt. Mit einer Bühne plus Musik-Acts, einem Sponsorenlauf, Auftritten der kleinen und großen Balletttänzer(innen) unter Leitung von Dr. Thom Hecht, mit attraktiven Ständen und Angeboten verschiedenster Gruppen und Vereine, natürlich auch mit Essen und Getränkeangebot. Die Hessenagentur organisiert in diesem Jahr das Fest gemeinsam mit der IG Riedberg. „Es ist noch nicht ganz klar, ob das Fest schon im neuen Teil des Kätcheslachparks stattfinden kann, da wir schlicht noch nicht wissen, wie gut das Gras bis dahin angewachsen ist“, erklärt der IG-Vorsitzende Markus Schaufler. Falls das nicht klappt, wird vermutlich der Park-Teil östlich der Altenhöferallee zum Festplatz. Vereine, Kirchen und das Familienzentrum Billabong sind mit dabei. Wer noch Interesse hat, bei den Vorbereitungen zu helfen oder Ideen beizusteuern, kann sich gerne unter info@ig-riedberg.de melden.

Das große Sommerfest wird sozusagen auch ein „Abschiedsfest“ der Hessenagentur. Denn am 30.6.2016 endet deren Zuständigkeit für die „Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme“ am Riedberg. Danach liegt die Verantwortung bei der Stadt Frankfurt, die Haseg wird aber Projekte wie den Westflügel vollenden. Und (hoffentlich) auch die zweite Sportanlage, die derzeit durch Hamstervorkommen verhindert wird.

***

Neu 1

Neu am Riederg: Delikatessen und ein Nagelstudio

Noch mehr Geschäfte und Dienstleistungen direkt vor Ort – das wünschen sich viele Riedberger. Mit der neuen Ladenzeile in der Altenhöferallee 29 (neben dem Riedbergzentrum) wird das Angebot in unserem Stadtteil größer. Bereits eröffnet hat das Nagelstudio „A. B. Nails“ von Le Phuong, das Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr Maniküre, Pediküre und beispielsweise auch Nagelschmuck anbietet, jetzt auch zu Eröffnungskonditionen. Direkt daneben können sich Genießer auf „Luna Feinkost“ mit italienischen und französischen Spezialitäten freuen. Luna Feinkost startet am nächsten Samstag (14.5.), die Öffnungszeiten sind Mo. bis Fr. 7 – 19 Uhr und Samstag 8 – 16 Uhr.

***

Polizei gibt Tipps gegen Einbrecher

Fast täglich gibt es am Riedberg Einbrüche oder Einbruchsversuche. Auch von Diebstählen war in den vergangenen Wochen häufig zu hören. Wie kann ich mein Eigentum besser schützen? Wie groß ist der Aufwand, Fenster und Türen nachzurüsten? Diese und viele weitere Fragen klärt Hauptkommissar Dirk Balzer von der Beratungsstelle der Polizei beim Informationsabend zum Thema Einbruchsprävention am heutigen Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist die IG Riedberg. Der Informationsabend findet im Infobüro im Riedbergzentrum statt. (Symbolfoto: Mojzes/ Fotolia)

***

Kein Baustopp für Flüchtlingsunterkunft

Am Alten Flugplatz gehen die Bauarbeiten für die geplante Flüchtlingsunterkunft weiter – trotz der Klagen der Bürgerinitiative „Pro Renaturierung des Alten Flugplatzes Bonames“. Nach dem Scheitern vor dem Frankfurter Verwaltungsgericht zogen die sieben Bürger vor den Hessischen Verwaltungsgerichtshof, um einen sofortigen Baustopp durchzusetzen. Auch dort scheiterten sie, da einer Initiative das Recht abgesprochen wird, einen Baustopp zu fordern. Das berichtet die „FAZ“ in der heutigen Ausgabe. Die Unterkunft, die ursprünglich schon am 24. Mai eröffnen sollte, ist wegen der Nähe zum Landschaftsschutzgebiet umstritten. Die Wohnmodule stehen allerdings am Vorplatz des ehemaligen US-Hubschrauber-Hangars und werden dringend benötigt für Flüchtlingsfamilien aus Syrien und Afghanistan, die ihre Notunterkünfte in Frankfurt verlassen müssen. Der Naturschutzbund NABU will lieber kooperieren als klagen. Auch die Naturschützer am Alten Flugplatz wollen sich einbringen.

***

Ortsbeirat stimmt gegen Blitzer

Immer mehr Autofahrer sind an der Kalbacher Höhe mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs, die Lärmbelastung steigt. Besonders in den Nachtstunden, wenn die Ampelanlage an der ersten Grundschule ausgeschaltet ist. „Das stört die Anwohner in erheblichem Maße und beeinflusst die Verkehrssicherheit“, hieß es in einem Antrag der SPD, die sich bei der vergangenen Ortsbeiratssitzung für fest installierter Radaranlagen zwischen den Straßen „Zum Stulen“ und der Riedbergallee einsetzte. Die Ortsbeiratsmehrheit hat den Antrag abgelehnt, da man keine Notwendigkeit für einen Blitzer in einer 30er-Zone sieht. Ein Ortsbeirat argumentierte folgendermaßen: Die Autofahrer seien nur zu schnell unterwegs, würden aber niemanden gefährden. Betroffene Anwohner hatten sich in der Bürgerfragestunde nicht zu Wort gemeldet.

***

Neue Fahrradständer an der Sporthalle

Gute Nachricht für Radfahrer am Riedberg: Schon bald gibt es mehr Fahrrad-Abstellmöglichkeiten in unserem Stadtteil. Präzise gesagt: Zwischen Gymnasium Riedberg, dem Jugendhaus und der großen Sporthalle. Das Amt für Straßenverkehr und Erschließung hat zugesagt, bis zum 30.6. dort Fahrradständer anzubringen. Denn bisher gibt es nur Abstellmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler am Gymnasium – aber nicht für all jene, die in der Halle Sport treiben oder das Jugendhaus bzw. das Familienzentrum Billabong besuchen. Das heißt: Räder stehen und liegen nicht selten irgendwo auf dem Platz vor der Sporthalle herum.

Eigentlich wollte sich der Ortsbeirat bei der vergangenen Sitzung für die Fahrradständer einsetzen, doch die scheidende Kinderbeauftragte Manuela Roll hatte bereits lange vorher bei den entsprechenden Stellen „angeklopft“ und das Anbringen von Fahrradständern angeregt. Nun also kam grünes Licht von der Stadt, der Antrag im Ortsbeirat wurde überflüssig. Und die Radfahrer profitieren.

***

Kunstprojekt: Schüler gestalten Kita-Eingangsbereich

In den vergangenen Monaten haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Riedberg an einem ganz besonderen Projekt gearbeitet: Auf Initiative der HA Stadtentwicklungsgesellschaft und mit Unterstützung der Kinderbeauftragten Manuela Roll sowie dem Architekturbüro WerkStadt hat ein Kunstkurs unter Leitung von Maren Flößer Gestaltungsideen für den Eingangsbereiches einer neuen Kita am Frankfurter Riedberg erarbeitet. Es handelt sich um eine rund 50 Quadratmeter große Fläche, für die Jugendliche einer 9. Klasse Gestaltungsvorschläge entwickelt haben, die jetzt im Infobüro Riedberg ausgestellt werden. Die Ausstellung zeigt ein einzigartiges Spektrum kreativer Ideen sowie eine große Vielfalt und Individualität der Arbeiten. Ausstellungseröffnung und Preisverleihung ist am Donnerstag, 19. Mai, um 16 Uhr im Infobüro im Riedbergzentrum.

***

Flohmarkt und Hüpfburgen-Festival

Am 21. Mai von 11 bis 13.30 Uhr ist Flohmarkt beim Familienzentrum Billabong auf dem Platz vor dem Jugendhaus. Jeder, der etwas verkaufen möchte, kann sich ab sofort unter info@billabong-family.de anmelden. Die Standgebühr beträgt 6 Euro, Aufbau ist ab 10.30 Uhr. Noch ein Tipp für Familien: Von 19. bis 29. Mai macht am noch unbebauten Grundstück am Ende der Altenhöferallee das „Fischerland Hüpfburgenparadies“ Station. Der mobile Freizeitpark ist täglich von 14 bis 18 Uhr, am Wochenende bereits ab 12 Uhr geöffnet.

***

Neu: Outdoor-Fitness am Morgen und „Yoga XL“

Fitness für Frühaufsteher: Zu den neuen Sportangeboten im Stadtteil zählt ein einstündiges Ganzkörpertraining, das Fitnesstrainer Carsten Frowein ab 24.5. immer dienstags und donnerstags ab 6.45 Uhr anbietet. Outdoor – und bei jedem Wetter! Weitere Infos unter car.frowein@gmail.com oder 0176/42488917. Spannend ist auch folgendes Angebot im Familienzentrum Billabong: Dort bietet Adriana Richter einen Yoga-Kurs an, der auf die speziellen Bedürfnisse von Menschen mit mehr Gewicht abgestimmt ist. Es ist ein Kurs für alle, die neue Kraft und Energie tanken und ein positives Körpergefühl erreichen möchten. Weitere Informationen zu Yoga XL unter adriana@lakshmi.yoga sowie www.billabong-family.de

***

Deshalb wird Deutschland Europameister

Und noch interessante News der Goethe-Universität zum Schluss: In vier Wochen beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Die deutsche Nationalmannschaft tritt als amtierender Weltmeister an. Doch welche Chancen haben die Männer von Jogi Löw auf den begehrten Titel Europameister? Matthias Ludwig, Professor für Didaktik der Mathematik, und sein Mitarbeiter Iwan Gurjanow können bereits mit einer wissenschaftlich fundierten Prognose aufwarten: Statistisch betrachtet hat Deutschland die größten Chancen, Fußball-Europameister zu werden. Laut dem verwendeten Prognosemodell, das drei Faktoren berücksichtigt – historische Ergebnisse inklusive des Torverhältnisses zwischen den Mannschaften, die derzeitig erreichten FIFA-Punkte sowie den aktuellen Mannschaftswert -, gewinnt Deutschland mit einer Wahrscheinlichkeit von 15,84 Prozent den Titel. Spanien kommt knapp dahinter auf 15,57 Prozent, England auf 10,15 Prozent. Wir dürfen gespannt sein!

***

TERMINE +++ TERMINE +++ TERMINE

Info-Abend der IG Riedberg zum Thema „Einbruchsprävention“ heute, 12. Mai, um 19 Uhr im Infobüro im Riedbergzentrum

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung für das Kunstprojekt von Riedberger Schülern, die den Eingangsbereich der neuen Kita Westflügel gestalten konnten. Termin: Donnerstag, 19. Mai, um 16 Uhr im Infobüro Riedberg, Altenhöferallee 19

Flohmarkt beim Familienzentrum Billabong am 21. Mai von 11 bis 13.30 Uhr

– CDU-Bürgergespräch in Kalbach-Riedberg mit Staatssekretärin Dr. Bernadette Weyland am 24. Mai um 19 Uhr im Infobüro im Riedbergzentrum, Altenhöferallee 19.

– Zum Vormerken: Am 3. Juni von 17 bis 6 Uhr ist wieder NIGHT OF SCIENCE! Alle Infos unter www.nightofscience.de

Die NEWS der Woche

Stimmen zum endgültigen Wahlergebnis +++ Informationsabend zur Flüchtlingsunterkunft +++ Bus 29 fährt nach Ostern neue Route +++ Erneut Autodiebstähle +++ Tischtennis: Schüler gewinnen Medaillen +++ Vocal Ensemble sucht Verstärkung +++ Nachwuchs im Zoo

Stimmen zum endgültigen Wahlergebnis

Erst am Mittwoch dieser Woche – also zehn Tage nach der Kommunalwahl – stand das endgültige amtliche Endergebnis fest. Nur zur Erinnerung: Während im gesamten Stadtgebiet nur 39 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgaben, waren es in Riedberg/ Kalbach immerhin 48 Prozent. Die Ergebnisse für „unseren“ Ortsbeirat lauten: CDU 37,1 Prozent (7 Sitze), SPD 20,2 Prozent (4 Sitze), Grüne 19,1 Prozent (4 Sitze), FDP 13,6 Prozent (2 Sitze). Linke und BFF erhalten jeweils rund 5 Prozent der Stimmen und je einen Sitz.

CDU-Ortsvorsteherin Carolin Friedrich erklärt: „Entgegen dem Trend ist die CDU in Kalbach-Riedberg deutlich die stärkste Kraft vor Ort geblieben. Wir haben 37,1 % der Stimmen bekommen und konnten unsere 7 Sitze behalten. Darauf können wir stolz sein. Dafür möchte ich allen Wählern danken.“ Auch Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Neißner sendet MAINRiedberg ein Wahl-Statement und bilanziert: „Nach dem hervorragenden Ergebnis 2011 war uns Grünen klar, dass es sehr schwer werden würde, dies zu wiederholen. Dazu kommt, dass unser Ortsbezirk sich seitdem durch den starken Ausbau des Riedbergs in seiner Bevölkerungsstruktur verändert hat, so dass viele Bürgerinnen und Bürger noch nicht die Chance hatten, sich intensiver mit der hervorragenden Grünen Arbeit hier vor Ort zu beschäftigen.“ Die Grünen wollen „weiterhin gemeinsam mit den anderen Fraktionen an einer positiven Entwicklung der Stadtteile weiterarbeiten“.

Die SPD hat – wie die Grünen – jetzt vier von 19 Sitzen im Ortsbeirat, allerdings ein besseres Wahlergebnis und erklärt: „Wir freuen uns darüber, wieder zweitstärkste Kraft im Ortsbeirat 12 zu sein und bedanken uns für das in uns gesetzte Vertrauen.“ Man will sich unter anderem um die Themen Schulwegsicherheit, Lärmschutz an der A5 und darum bemühen, dass die genehmigte IGS Riedberg eine gymnasiale Oberstufe erhält. Es gibt auch folgende Nachricht: Rechtsanwalt Dr. Thorsten Lieb, der als FDP-Spitzenkandidat in unserem Stadtteil das Ergebnis seiner Partei im Vergleich zu 2011 mehr als verdoppeln konnte, soll laut FNP neuer Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Frankfurt werden.

+++

Information zur Flüchtlings-Unterkunft

Ab Mai werden 350 Flüchtlinge, vor allem Familien, in Modulbau-Unterkünfte am Alten Flugplatz Bonames leben. Für voraussichtlich drei Jahre. Das gab Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld in dieser Woche bekannt. Sie erklärte: „Wir brauchen dringend weitere Kapazitäten für die Menschen, die uns vom Land Hessen zugewiesen werden.“ Da der Alte Flugplatz teils zum Stadtteil Kalbach/ Riedberg gehört und ein beliebtes Ausflugsziel ist und auch bleiben soll, sind auch wir Riedberger zur Informationsveranstaltung am Alten Flugplatz Bonames am Mittwoch, 23. März 2016, um 19 Uhr im Tower-Café, Am Burghof 55, eingeladen. Das Riedberger Familienzentrum Billabong, das im Herbst für Frauen und Kinder der Notunterkunft in Kalbach Deutsch-Unterricht angeboten hatte, signalisiert bereits: Christian Kretschmer, pensionierter Schuldirektor, würde bei Bedarf „natürlich weiter Deutsch unterrichten“. Vorzugsweise wieder in den Räumen der Hessenagentur im Riedbergzentrum.

***

Erneut Autodiebstähle am Riedberg

Wieder gab es Autodiebstählen am Riedberg – erneut waren hochwertige Audis im Visier vermutlich organisierter Banden. Aus einem Carport eines Hauses in der Ricky-Adler-Straße wurde ein Audi Q7 gestohlen. Vor zehn Tagen haben Unbekannte in Kalbach einen schwarzen Audi A6 entwendet. Bereits Ende Februar sind am Riedberg fünf Audis im Gesamtwert von mehr als 200.000 Euro gestohlen worden, teils sogar aus Tiefgaragen. Die Fakten: In einer einzigen Nacht verschwanden ein Audi A5 von einem Parkplatz in der Altenhöferallee, ein A5 aus einer Tiefgarage (!) in der Altenhöferallee sowie ein Audi S5 in der Robert-Koch-Allee. Die Frankfurter Polizei ermittelt. Es scheint festzustehen, dass hier keine Gelegenheitsdiebe am Werk waren. Sowohl Wagen als auch Tatort wurden vorab ausgekundschaftet.

***

Bus 29 fährt endlich die neue Route

Fährt der Bus 29 die alte Route oder inzwischen die neue? Diese Frage und die Verwirrung um die wichtige Verbindungslinie, die von Nieder-Erlenbach bis Nordwestzentrum, bzw. vom Nordwestzentrum bis Nieder-Erlenbach führt, ist nach Ostern endlich Vergangenheit. Denn laut traffiQ/ VGF wurden die erforderlichen Umbaumaßnahmen für die neue Routenführung abgeschlossen und ab 29.03.2016, dem Dienstag nach Ostern, fahren alle Busse über den Westflügel. Diese Information dürfte insbesondere für die Bewohner der Seniorenwohnanlage Hans-Leistikow-Straße interessant sein, für Bewohner/ Besucher des Casa-Reha-Heims ebenfalls. Der Bus hält dann an folgenden Haltestellen in unserem Stadtteil: Paul-Apel-Straße, Johann-Beyer-Weg, Hans-Leistikow-Straße, Ernst-Balser-Straße, Hans-Poelzig-Straße, Lucy-Hillebrand-Straße, Uni Campus Riedberg, Riedbergzentrum, U-Bahn Riedberg, Käthe-Kruse-Straße und Am Bonifatiusbrunnen. Fahrplan siehe auch www.rmv.de

***

Bürgeramt geschlossen – Wertstoffhöfe länger offen

Wichtige Info für alle, die VOR den Osterferien noch Ausweispapiere abholen wollen: Am Gründonnerstag (24.3.) bleiben das Bürgeramt Nordwest und die Außenstelle Kalbach wegen einer Fortbildung ganztägig geschlossen. Es gibt aber auch folgende Nachricht: Ab sofort öffnen die Wertstoffhöfe der FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH länger. Auch der Wertstoffhof in Kalbach/ Max-Holder-Straße ist jetzt von Montag bis Samstag von 10.30 – 18 Uhr offen. Zusätzlich besteht nun in Kalbach die Möglichkeit, täglich neben „normalem“ Sperrmüll auch Schadstoffe wie etwa Farben, Lacke, alte Putz- oder Leuchtmittel abzugeben.

***

Medaillen für Riedberger Schüler

Tolles Ergebnis für die jungen Riedberger Tischtennis-Asse: Die Sieger und Platzierten des Kreisentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften in Frankfurt stehen fest. Fünf davon kommen vom Riedberg. Neuer mini-Meister in der Jahrgangsstufe 2007 und jünger wurde Finn Büttner, Bronze gewann dort Leone Oskar Schleifer (beide von der Grundschule Riedberg). Zweite wurde in der jüngsten Altersklasse Hannah von Wagner, die ebenso aus der Grundschule Riedberg stammt. Michael Ruef vom Gymnasium Riedberg wurde nach einem hochklassigen Endspiel in der ältesten Altersgruppe Zweiter. In der gleichen Jahrgangsgruppe 2003-2004 belegten gleich drei Riedberger als Viertelfinalist jeweils den fünften Platz, nämlich Tobias Münch, Max Vogel und Xin-Hao Zhang. In der Altersklasse 05/06 wurde Marvey Obolkin Dritter und Dejan Bennewitz Fünfter. Darüber hinaus waren auch noch Jonas Bergen, Viet Nguyen-Xuan und Marius Wagner am Start. Keiner der insgesamt elf Riedberger blieb sieglos. Glückwunsch und Gratulation an alle Beteiligten. Insgesamt waren in der Vereinsturnhalle der TG Unterliederbach 17 Mädchen und 43 Jungen aus 12 Ortsentscheiden am Start.

***

Tolle Angebote für Kinder in den Osterferien

In den kommenden Osterferien veranstaltet die Basketball-Abteilung des SC Riedberg wieder ein Camp für Kinder und Jugendliche (Jahrgänge 1998 bis 2007). Dieses findet in der zweiten Ferienwoche in der Sporthalle des Gymnasiums Riedberg statt. Nähere Details siehe www.scriedberg.de

Im Familienzentrum Billabong bietet Sofie Verhoeve ebenfalls in der zweiten Ferienwoche ihre beliebten Creative Technology Workshops an, „for little toy makers (8-12y)“. Auf Deutsch & in English. Option 1: Mittwoch 6 April: 10 – 11.30 Uhr. Option 2: Donnerstag 7 April: 10 – 11.30 Uhr. Beide Workshops kosten jeweils 16 Euro (inkl. Material). Infos unter www.littletoyfactory.com sowie sofie.verhoeve@littletoyfactory.com

***

Vorsicht vor Anrufen der „Stadtwerke“

Wiederholt haben sich in den letzten Wochen verunsicherte Frankfurter Bürgerinnen und Bürger bei der Stadtwerke Frankfurt Holding gemeldet, nachdem sie vorgeblich von den Stadtwerken angerufen worden waren. Anrufer mit unterdrückter Rufnummer stellten sich ihnen mit „Stadtwerke Frankfurt“ vor und versuchten, Informationen zum Hauseigentürmer und zur Anzahl der Bewohner sowie weitere Daten zu erfragen. Die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH gibt erneut bekannt, dass man selbst keine Bürger und Kunden kontaktiert, zumal nicht telefonisch. Anstehende Arbeiten an Zählern, Leitungen sowie Änderungen von Preisen, Produkten und Verträgen werden von den verantwortlichen Tochtergesellschaften stets schriftlich angekündigt. Der Rat der Stadtwerke: Wenn man an der Vertrauenswürdigkeit eines telefonischen oder persönlichen Gesprächspartners zweifelt, sollte man eine Telefonnummer für den eigenen Rückruf oder die Vorlage eines Dienstausweises einfordern.

***

Vocal Ensemble sucht Verstärkung

Ein begeistertes Chormitglied schreibt uns: „Wir sind ein engagierter Chor, das Vocal Ensemble Frankfurt, proben vierzehntägig in Kalbach und haben viele Riedberger als Mitglieder. Auch die Chorleiterin, Monika Göswein-Wobbe, ist Riedbergerin und eine im weiteren Umfeld bekannte Dirigentin.“ Im Mittelpunkt stehen geistliche Werke für Chor und Orgel, die nächsten Auftritte im Sommer in Frankfurt, Bad Homburg und Usingen stehen bereits fest. Allerdings: Das Vocal Ensemble sucht noch Verstärkung – insbesondere Bässe. Kontakt-Informationen und eine Konzertchronik gibt es unter www.vocal-frankfurt.de

***

Neuer Kerbeverein stellt sich vor

Sie wollen „Neues gestalten und die Tradition erhalten“. Morgen, Sonntag, stellt sich der neu gegründete Kerbeverein Kalbach vor – inklusive neuer Ideen für die traditionelle Kirchweih plus Aktivitäten im Stadtteil. Laut Vorstand Thomas Schmidt wollen die Kerbeburschen auch vermitteln, dass Riedberg und Kalbach „näher zusammenwächst“. Kontakt zur IG Riedberg besteht bereits. Die Vorstellung des Vereins ist Sonntag (20.3) um 15 Uhr in der Alten Turnhalle am Grubweg in Kalbach.

***

Nachwuchs und Fotokurs im Zoo

Das dürfte auch viele großen und kleinen Riedberger vor den Osterfeiertagen interessieren: Der Zoo Frankfurt freut sich über Nachwuchs. Drei kleine Erdmännchen wuseln durch ihre Anlage, und die Gundis haben gleich fünfmal quirligen Nachwuchs. Etwas geruhsamer geht es in der Familie der Weißkopfsakis zu, Mutter Vanessa trägt ihr Baby dicht am Körper. „Nachdem sich im Januar vergangenen Jahres zum ersten Mal der langersehnte Nachwuchs bei unserem Erdmännchen-Weibchen Tüte eingestellt hat, können wir uns jetzt in regelmäßigen Abständen über Jungtiere freuen“, erklärt Zoodirektor Manfred Niekisch. Der aktuelle Wurf wurde von den Tierpflegern am 27. Februar entdeckt. „Die Geschlechter der Jungtiere sind noch nicht bekannt und auch der Vater steht nicht fest. Die Erdmännchen-Brüder Yaris und Kiano kommen dafür gleichermaßen infrage.“ Zusammen mit den drei Alttieren und den Jungtieren aus dem letzten Jahr ist die Frankfurter Erdmännchen-Gruppe nun auf zwölf Tiere angewachsen.

Die Gundis sind Nagetiere mit sandfarbenem Fell und damit gut an ihre felsige Heimat am Nord- und Südrand der Sahara angepasst. In Frankfurt lebt eine Gruppe Gundis im Grzimekhaus. Ihre Jungtiere sind Nestflüchter und vom ersten Tag an sehr selbstständig. Zwei Gundis wurden am 28. Februar geboren, drei weitere am 1. März. Wer die Eltern sind, lässt sich bei den Gundis, die sich optisch kaum voneinander unterscheiden, nur schwer sagen. Sie sind sehr sozial und alle Tiere einer Gruppe legen sich häufig dicht an- und übereinander, um sich gegenseitig Sicherheit und Schutz zu geben. Die Jungtiere bilden so regelrechte, Tennisball große „Knäuel“.

Übrigens: Vom 20. bis 22. Mai findet im Rahmen der Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ im Frankfurter Zoo wieder ein Kinder-Fotokurs mit Tierfotograf Detlef Möbius statt. Gemeinsam geht es auch diesmal wieder auf Fotopirsch durch den Zoo. Bewerben kann man sich bis zum 15. April 2016 per Brief oder E-Mail von maximal einer DIN-A4-Seite Länge mit einer kurzen Vorstellung und einer Begründung, warum man Tiere mag und gerne in der Natur unterwegs ist. Auch muss der Brief Name, Alter, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Postanschrift sowie die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten enthalten. Das ganze richtet man an Zoologische Gesellschaft Frankfurt, Michael Kauer, Stichwort Kinderfotokurs, Bernhard-Grzimek-Allee 1, 60316 Frankfurt oder per E-Mail: kauer@zgf.de. Die zwölf Teilnehmer werden aus allen eingegangenen Bewerbungen ausgelost.

***

Podiumsdiskussion zum Thema soziale Ungleichheit

Die einen nennen soziale Ungleichheit einen Zustand, der zutiefst ungerecht ist und unbedingt überwunden werden muss. Die anderen sehen darin einen Motor, der Innovationen, Fortschritt, Wachstum schafft und steigenden Wohlstand für alle überhaupt erst möglich macht. Experten am Historischen Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften diskutieren aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven über das Thema „Soziale Ungleichheit: Voraussetzung, Problem oder Chance des Kapitalismus?“ – und damit über eine der größten Kontroversen unserer Gegenwart. Die öffentliche Veranstaltung findet am Montag (21. März) um 19.00 Uhr am Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität, Bad Homburg, statt. Informationen: www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de