Täter ist psychisch krank

Der Täter kam „wie aus dem Nichts“, wie ein 64-jähriger Riedberger beschreibt. Es ist exakt eine Woche her, am 28. Februar gegen 11.10 Uhr, als er vor der Bäckerei Ruppel in der Altenhöferallee von einem Unbekannten angegriffen wurde, der mit der Faust auf Kopf und Ohr schlug und mit dem Knie nachtrat. „Bevor ich mich besinnen konnte, war er schon in Richtung Riedbergzentrum weiter“, wie das Opfer weiter berichtet. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Täter umgehend festgenommen werden konnte. Er ist 35 Jahre alt und psychisch krank.

Der 64-jährige Riedberger war vermutlich ein „Zufallsopfer“, heißt es in der Pressestelle der Polizei. Zu dem brutalen Angriff auf einen Spaziergänger Anfang Dezember nachts  am Prozessionsweg besteht keine Verbindung.

Dass der Täter von vergangener Woche gefasst ist und dieser ihm nicht persönlich nachstellte – davon zeigt sich der Mann aus unserem Stadtteil gewissermaßen „beruhigt“. Er hat leichte Verletzungen in Gesicht und Oberschenkel davongetragen. Unsicherheit ist noch da. In den Tagen nach dem Vorfall drehte er sich ständig um, wenn jemand hinter ihm ging.

Foto: Archiv