Heute ist wieder Schule!

Dienstag, zweite Pause. Im Hof der Marie-Curie-Grundschule liegen nur ein paar Schulränzen und Rucksäcke. Wo sonst immer Kinder herumtollen, herrscht beinahe Stille. Erst am Abend vorher waren die Eltern darüber informiert worden, dass mindestens einen Tag lang der Unterricht entfallen muss, da die Türen der 2015 eröffneten Schule laut Stadtschulamt ein Sicherheitsrisiko darstellen. Tür-Blenden aus Holz sind offenbar nicht korrekt montiert und könnten herunterfallen. Was muss jetzt geschehen? Wann haben die Kinder wieder regulär Unterricht? Kann der Schnuppertag für die Vorschulkinder stattfinden? Alle diese Fragen versucht MAINRiedberg dank der Informationen von Schule und Elternbeirat zu beantworten:

Ein kurzer Blick zurück: Haben alle Eltern rechtzeitig vom Unterrichtsausfall erfahren? Wie wurden die Kinder gestern betreut?
„Ein großer Dank geht an die Eltern. Dass so viele so kurzfristig und verständnisvoll reagiert haben, war ein großes Glück“, betont Barbara Günther, die Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule. Am Riedberg arbeiten oft beide Elternteile. Deshalb suchten und fanden nicht wenige Mütter und Väter gemeinsam mit anderen Eltern Lösungen. Die meisten Kinder wurden zuhause oder bei Freunden betreut. Die Notbetreuung in der Schule mussten nur zehn Prozent der Kinder in Anspruch nehmen.

Was war die konkrete Ursache für die Schul-Sperrung?
Das Problem liegt nicht bei den Außentüren, sondern bei den Innentüren sowie den Türen zu den Klassenzimmern. Dort sind oberhalb der Türflügel große, massive Blenden aus Holz angebracht. Eine dieser Blenden hatte sich Freitagnachmittag gelöst – zum Glück ohne dass etwas passierte. Niemand wurde verletzt, doch man war alarmiert. Schließlich stellte sich heraus, dass offenbar zahlreiche Blenden falsch montiert, beziehungsweise nicht ausreichend gesichert waren. Gestern wurden im Auftrag des Stadtschulamtes zusätzliche Sicherungen und Winkel angeschraubt.
Allerdings bleibt eine große Flügeltür, die in ein zentrales „Cluster“, also in den zentralen Bereich der Schule und zum Essenraum führt, weiterhin geschlossen. Diese ist derzeit sogar vermauert – aber die Kinder können über die Glastüren des Innenhofes schnell und ungehindert zum Essenraum laufen. Zudem bestehen Verbindungsgänge zu allen Bereichen der Schule.
Da die Schule erst vor einem Jahr eröffnet wurde, fallen die Baumängel laut „FNP“ noch in die Garantiezeit. Die Beweissicherung hat schon begonnen.

Welche Klassen haben am heutigen Mittwoch wieder Unterricht? Wann ist wieder regulärer Unterricht für alle Kinder?
Die Kinder der 3. und 4. Klasse haben heute wieder normal Unterricht und auch Betreuung durch Kaleidoskop. Die Kinder der 1. und 2. Klassen haben erst am Donnerstag wieder regulären Unterricht. Die Betreuung ist heute aber auch für sie gesichert.

Was unternehmen die Kindern aus den 1. und 2. Klassen?
Die Flex-Kinder machen mit den Betreuern einen tollen Ausflug! Um die Situation zu entspannen, wird von Stadtschulamt und Kaleidoskop e.V. ein Ausflug zum Freizeitpark Lochmühle organisiert. Die Kosten übernimmt die Stadt. Die Kinder der 1. und 2. Klassen sollten bis 9 Uhr in der Schule sein und kommen erst gegen 16.45 Uhr zurück. Eine Bitte der Schule: „Kommt ein Flex-Kind nicht, informieren Sie bitte Kaleidoskop.“

Kann der Schnuppertag für die Vorschulkinder stattfinden?
Der Schnuppertag für die neuen Schulkinder ab Sommer findet heute wie geplant statt. Die Lehrer haben sich schon lange darauf vorbereitet (und die Eltern einiger Grundschulkinder backen leckere Kuchen, damit der erste Tag in der Schule noch schöner wird…)

(Zusammenfassung & Foto: cd)