80-Jähriger Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Am Samstagmittag ereignete sich am Riedberg ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 80-jähriger Fußgänger wurde in der Nähe des Riedbergzentrums angefahren und schwer verletzt.

Gegen 14 Uhr fuhr eine 36-jährige Frankfurterin mit ihrem Opel auf der Altenhöferallee stadtauswärts. In Höhe der Hausnummer 84, also schräg gegenüber vom Riedbergzentrum, trat plötzlich zwischen den geparkten Wagen ein 80-Jähriger zu Fuß auf die Fahrbahn. Die Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste ihn mit ihrem Opel. Sie leistete sofort Erste Hilfe. Der Mann wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Er schwebte laut Polizei nicht in Lebensgefahr. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.

Der Unfall geschah ungefähr an der Stelle, an der Bewohner des nahen Seniorenheims „Bettinahof“ bereits einen Überweg gefordert haben. Im Ortsbeirat Kalbach/ Riedberg wurde ebenfalls schon über einen Überweg und Tempo 30 debattiert. Der nächste Zebrastreifen ist von der Unfallstelle allerdings nur rund 50 Meter entfernt, ein weiterer Zebrastreifen am Riedbergkreisel rund 200 Meter.

Informationen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Foto: Archiv